Header


* Startseite     * Gästebuch     * Kontakt








Riesenmärkte und Schweizer Navi

11.08.07 22:00 an einem Stück Meer mitten in der Pampa. Ich bewache Nudeln.

In der Früh haben sich Jonas uns Simon auf den weg gemacht unser Mietauto vom Flughafen abzuholen. Leo und Ich sollten uns um Verpflegung kümmern. So viel zum Plan. Das dumme war nur dass der Name "Maxi" vom Supermarkt blöderweise Programm war und es jeden einzelnen Artikel (sogar das "das") in fünf Ausführungen gab. Also erstmal Smalltalk mit so ziemlich jedem der 300 Angestellten und ein sich ergebender Laufweg der einem 92-Eckigen Pentagramm (ich weiß dass es dann kein PENTAgramm mehr ist, aber sag mir mal 92 auf griechisch -.-) gleicht. Whatever.

Wir haben einen niegelnagelneuen Volvo bekommen der zwar immernoch etwas zu klein war aber wofür kann der Leo denn bitte Tetris Level eins bis neun blind spielen?

Dann auf in die Pampa, in den Norden. Etwas gepennt, dann lustige Kirche angeschaut. Die war echt sehr cool, weil sie laut Führer eine der schönsten von Schweden war. Naja, wir mussten uns den Schlüssel für die Kirche aus dem Pfarrhaus holen und waren dann alleine drinnen.

Zwischendrin sind wir noch durch Sundsvall gefahren, ein ganz nettes Städtchen in dem fast nur uralte Ami-Schlitten herumgefahren sind. Und es ein besonderes Restaurant gab :P.

In der Pampa dann lief irgendwas schief. Ich habe ja die Theorie dass unser schweizer Navigationsgerät einen Macke hatte, weil wir erst wir einen halbe Stunde 180° in die falsche Richtung fahren mussten bis wir wussten wo wir waren. Ein Gutes hatte die Sache, wir haben einen ziemlich schönen Platz für die Nacht gefunden. Eine kleine Bucht am Meer, recht einsam, mit ein paar vereinzelten Mücken und einem dollen Plumpsklo (mit entsprechendem Behinderten-Plumpsklo). Dazu noch drei Seegelbote die irgendwie Besatzungslos waren.

Gerade gekocht, Nudeln mit Pasta. (Anm. der Red. Unser selten affiger Autor Ben S. hat es wieder geschafft das Klischee von sich selbst zu sein. Wie auch immer Nudeln mit Pasta sind kein erstaunlich spartanisches Gericht in der Leonidas Gedächtniswoche sondern einfach ein Schreibfehler. Pesto.)

Zitat:

"Ich glaube ich weiß wo wir sind! ... Hoff ich. "

-das schweizer Navi-

Fotos:

 

Der kleine Kirchenschlüssel

Wie viele Idioten braucht es um eine Tür zu öffnen?

Suppa Deckengraffiti ausm Mittelalter

Leet

Klosterimpressionen

Rhytmischekampfgymnastik

Kirche

Kirche

Kirche von außen. (Man bemerke den abgebrochenn Kirchenteil

Von der Kirche wieder auf die Autobahn

Windschief

Die ganz rechts kenn ich irgendwoher.:/

Sundsvall

Für Steffi

XX halt.

Unser Volvo und unser Navi

Unser VOlvo und unser Meer

Unser VOlvo und unser Meer

Warnungsschild. Irgendwas mit Militär und so.

Frühstück

Die Bucht

3.10.07 23:28
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung