Header


* Startseite     * Gästebuch     * Kontakt








Riesenmärkte und Schweizer Navi

11.08.07 22:00 an einem Stück Meer mitten in der Pampa. Ich bewache Nudeln.

In der Früh haben sich Jonas uns Simon auf den weg gemacht unser Mietauto vom Flughafen abzuholen. Leo und Ich sollten uns um Verpflegung kümmern. So viel zum Plan. Das dumme war nur dass der Name "Maxi" vom Supermarkt blöderweise Programm war und es jeden einzelnen Artikel (sogar das "das") in fünf Ausführungen gab. Also erstmal Smalltalk mit so ziemlich jedem der 300 Angestellten und ein sich ergebender Laufweg der einem 92-Eckigen Pentagramm (ich weiß dass es dann kein PENTAgramm mehr ist, aber sag mir mal 92 auf griechisch -.-) gleicht. Whatever.

Wir haben einen niegelnagelneuen Volvo bekommen der zwar immernoch etwas zu klein war aber wofür kann der Leo denn bitte Tetris Level eins bis neun blind spielen?

Dann auf in die Pampa, in den Norden. Etwas gepennt, dann lustige Kirche angeschaut. Die war echt sehr cool, weil sie laut Führer eine der schönsten von Schweden war. Naja, wir mussten uns den Schlüssel für die Kirche aus dem Pfarrhaus holen und waren dann alleine drinnen.

Zwischendrin sind wir noch durch Sundsvall gefahren, ein ganz nettes Städtchen in dem fast nur uralte Ami-Schlitten herumgefahren sind. Und es ein besonderes Restaurant gab :P.

In der Pampa dann lief irgendwas schief. Ich habe ja die Theorie dass unser schweizer Navigationsgerät einen Macke hatte, weil wir erst wir einen halbe Stunde 180° in die falsche Richtung fahren mussten bis wir wussten wo wir waren. Ein Gutes hatte die Sache, wir haben einen ziemlich schönen Platz für die Nacht gefunden. Eine kleine Bucht am Meer, recht einsam, mit ein paar vereinzelten Mücken und einem dollen Plumpsklo (mit entsprechendem Behinderten-Plumpsklo). Dazu noch drei Seegelbote die irgendwie Besatzungslos waren.

Gerade gekocht, Nudeln mit Pasta. (Anm. der Red. Unser selten affiger Autor Ben S. hat es wieder geschafft das Klischee von sich selbst zu sein. Wie auch immer Nudeln mit Pasta sind kein erstaunlich spartanisches Gericht in der Leonidas Gedächtniswoche sondern einfach ein Schreibfehler. Pesto.)

Zitat:

"Ich glaube ich weiß wo wir sind! ... Hoff ich. "

-das schweizer Navi-

Fotos:

 

Der kleine Kirchenschlüssel

Wie viele Idioten braucht es um eine Tür zu öffnen?

Suppa Deckengraffiti ausm Mittelalter

Leet

Klosterimpressionen

Rhytmischekampfgymnastik

Kirche

Kirche

Kirche von außen. (Man bemerke den abgebrochenn Kirchenteil

Von der Kirche wieder auf die Autobahn

Windschief

Die ganz rechts kenn ich irgendwoher.:/

Sundsvall

Für Steffi

XX halt.

Unser Volvo und unser Navi

Unser VOlvo und unser Meer

Unser VOlvo und unser Meer

Warnungsschild. Irgendwas mit Militär und so.

Frühstück

Die Bucht

r3d1st am 3.10.07 23:28


Stockholm city - Paperairporteinweihung

Freitag 10.08.07 20:30 Uhr

So, ich bin gerade echt verdammt gut drauf.

1. Ich bin in unserer gechillten Jugendherberge

2. Harhar, zwei Kilo Rindfleisch für vier Personen. (Elch war zu teuer. Pff, tolles Land, werden wohl was jagen müssen. Simons Kommentar dazu am Ende...)

3. Schon 2:0 in Sachen gewinnen. (Ich hab schon zwei Auswärtssiege gegen Schweden zu verbuchen! Bei Wortdefinitionslücken -> www.mundmische.de )

Effektiv sind wir um 9 aus dem Haus, nach Stockholm reingefahren; Ich mit offenem Mund und mit Kopf an der Scheibe; nein, nicht erstaunt oder so, einfach nur müde.Dann mal durch die Stadt gecruised zu Fuß, Kirschengucken, Stadtanschauen, ja, sowas halt den ganzen Tag.

Zusammenfassung? Well, Stockholm ist eigentlich ein Mix aus Venedig und München. Eine Stadt am Meer, bzw. im Meer, mit gutaussehender weiblicher Bevölkerung. Zudem ne gesunde Schlammpackung an Touristen, Sehenswürdigkeiten und viel Sauberkeit. Stramme Soldaten die auf Pferden hockend ne halbe Stunde (wie Epileptiker mit Krebs im Endstadium; danke Leo) im Regen trompeten und marschieren durften, dazu noch Süßgebäck gegen das ich als einziger eine gewisse Aversion entwickelt habe. Vielleicht hab ich noch als einziger Geschmacksnerven. Das Zeug ist sowas wie Plundergebäck mit Pfeffergeschmack. Dann noch ein Stadthaus mit lustiger Aussichtsplattform die quasi prädestiniert für den Standort unseres Paperairplaneports war:

Also Eier aus der Hose, wer baut den besten Papierflieger?

Wir haben in der roten-gelben Ecke für Spanien Don Leo , der von seinen Fans auch der "iberische anale grande" genannt wird.

In der rot-weißen Ecke -wie zu erwarten- die noch fehlende Pommes Simon der für unsere südländischen Freunde antritt die gerne mal ein Snickers in eine Schlucht legen.

(->Snickers in die Toilette legen )

ÖööÖÖÖööÖsterreich!

(Anm. d. Red. Hier wurde Benjamin S. leider von akuter Tippgicht überfallen, bitte entschuldigen sie das.)

Dann aus der rosa Ecke (naja eigentlich auch rot-weiß, aber die ist ja schon besetzt) für die Schweiz, der flying Probsch!

Zuletzt noch der bisher unbekannte und eigentlich nur durch ziemlich perfide Deichkomik auffallende Ben S. für die Schwarz-Rot-Goldene Ecke.

Naja ok, die Reihenfolge rückwärts gelesen ergibt dann auch gleich die ersten vier Plätze des Rankings von hinten her gesehen. Hey, immerhin wäre ich laut offizieller Turnierwertung nur vorletzter geworden, weil die Schweiz beim offiziellen ersten Versuch nur ca. zwei Meter und damit nicht über die als Basisweite festgelegte weite von drei Metern gekommen ist. ( Diese drei Meter waren noch auf dem Turm...) Dementsprechend trotz einer größeren Distanz als Österreich blieb der Schweiz nur der dritte Platz.
Der Flieger vom Leo kam mir aber auch gleich Spanisch vor. Der ist dann ca. 200 Meter geflogen, meiner an die fünf. Naja, ich hatte auch Gegenwind...

Zudem wollte ich hier anmerken, dass ein gewisser Hr. Ivanowski Müll verdampfen lässt... In seinem Schwedenführer steht eine falsche Öffnungszeit! Das Wasamuseum hat kürzer auf -.- .

Ja Tack! (Ja, Danke!)

So long die besten Fotos des Tages:
Btw können alle Fotos die nicht aussortiert wurden wegen Jugendschutz und Genfer Konventionen unter http://home.arcor.de/vfs/JPEG
betrachtet werden. (Nur leider unkommentiert usw.)

Blick über einen Teil Wasser

Lustige Stadtwache

Ich beim Schneuzen und Leo mit dem bösen Führer:

Göttliches Pissoir

Nette Baeckerei

Kirche (ka mehr welche)

Symbol vpn Schweden, St. Georg der den Drachen metzelt...

Lustige Stadtwachenabloesung + Jonas

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung

Lustige Stadtwachenabloesung mit Regen!

Lustige Stadtwachenabloesung mit Regen mit Kuschlung (Wir halten nur Leos Rucksack trocken!)

Lustige Stadtwachenabloesung mit Regen

Lustige Stadtwachenabloesung mit Regen

Gruppenmotivationsübungen

Gruppenmotivationsübungen

Gruppenmotivationsübungen

Stockholm

Stockholm

Ja ne, is klar Leo...

Stockholm Stadthaus

Leos Flieger ist ungefähr von der Plattform oben bis zum Bildrand und nochmal die halbe Strecke dazu gefloge...

Stockholm Stadthaus Innenhof, leider Bild etwas gedreht...

Stockholm Stadthaus Innenhof

Stockholm Stadthaus

Simon

Bischen Patriotismus

Bischen Simon

Stockholm von oben

Stockholm von oben

Dogfightin'

Dogfightin'

Dogfightin'

Dogfightin'

Dogfightin'

Ich sag jetzt mal nix zur Schweiz...

Am Fuß des Turmes

Die dolle Jugendherberge (unser Haus. Das Haupthaus ist wesentlich größer...plaiknerisch halt.)

Unser Vorgarten

Jonas + Sunshine

P.S.: Mich hat eine Biene in den Daumer gestochen. Direkt auf die Kuppe. Dummes Tier.

Zitate:

" Du hast doch gerade erst ausgepackt, du kannst doch noch nicht fertig sein nach zwei Sekunden?!"

-Ich zu Leos Brotesskünsten- (was dachtet ihr?)

" Blos weil ihr es langweilig findet ist es nicht lustig"

-der Deichkomiker-

" Wenn wir so ein Vieh ausnehmen, dann mag ich doch nicht den After sehen. Zumindestens nicht von innen"

-Pommes-

 

 

 

 

 

 

r3d1st am 28.9.07 15:43


München - Stockholm und Steaks

09.08.07 04:45

Aufstehen

Prinzipiell war die Idee nach Scheden zu fliegen und zu campen ja sehr nett nur die liebevollen 20 Kilo Maximalgepäckgewicht  pro Person machen zu schaffen. Auch bis mitten in die Nacht. Also nach einer Stunde und 45 Minuten Schlaf wieder raus und duschen, was kleines essen, Goodbye zu den noch schlafenden Eltern, merken dass die Boxershort deswegen so erstaunlich intensiv zwickt weil sie falsch herum getragen wird, raus vor die Tür um auf den Simon zu warten. Selbiger ist zum Glück der Chauffeur und ich bin zum Pech im Delirium meines Lebens und die Chance dass ich alleine noch den Zug nach Stuttgart finden würde irgendwie verschwindend gering.

 Home -> HBF München -> Zug nach Stuttgart

Also erstmal versucht ein Sechserabteil zu reservieren. Bischen kuscheln und das Gepäck geschickt auf Sitzplätze und Boden verteilen und versuchen trotz "DESCH JA SUBBA" und "DESCH hasch du eigekauft?" aus dem Nachbarabteil zu schlafen oder wenigstens nicht zu lachen und so unsere Tarnung aufzugeben...

Hier ein kurzes Lob an die Bahn die dank Verbot des Lokführerstreiks doch gefahren ist und sogar noch um halb sieben Uhr morgends einen sehr netten Kontrolleur in den Krieg geschickt hat. Vielleicht ist er auch nur schadenfroh darüber gewesen, dass die Hebeldrücker im ICE Cockpit doch nicht blau machen durften. Kontrolleure...

Naja, immerhin netter als gewisse Security Beamten...
 

Ich bin dann gegn zehn Minuten vor Fahrtende aufgewacht, hab Stuttgart von seiner schönsten Seite gesehen ("Nächster Halt Stuttgart Türkenheim"  und danach noch ne ziemlich hübsche Müllhalde im vorbeifahren begutachtet...).

Jonas ist dann irgendwie bei der Durchsage "Stuttgart Hbf kekse blah blah" mit roten Augen aufgewacht hat in die Hände geklatscht und "Suppa" gerufen. Zu dem Zeitpunkt hab ich mich gefragt ob er seinen Kopf um 360 ° drehen kann. Whatever.

Wir hatten noch so zwei Minuten Zeit um Auszusteigen, Simon hatte sein Handy noch von außen im Abteil liegen sehen und es gerade noch zurück bekommen. Die S-Bahn haben wir dann verpasst und kamen extrem kurz vor knapp am Flughafen an.

Check In Schalter waren für uns theoretisch von 215 bis 220. Geöffnet war trotz ca. 100 Leuten nur 217, die netten Schalterdamen hab uns vorgelassen, was eine unwesentliche Unmutswelle seitens der wartenden verursacht hat, uns aber irgendwie kalt lies :P.

Selbes Spiel beim Security Check.

Gut Jonas meinte noch er hat ein Taschenmesser im Rucksack, wir konnten es nicht mehr ändern und es ging los... Nach einem detailliertem Vortrag der Kneifzange vom Security Check über Beamtenbestechung und darüber wie dumm doch alle Jugendlichen sind haben wir das Taschenmesser in die Tonne gekloppt und sind abgezogen.

"Die Jugend von heute hat doch für alles Geld" 

Effektiv haben wir den Flieger erwischt und sind glücklich nach 5 Minuten Richtung Lummerland gerollt. T-Rex war nichts gegen meine Klappe die ich nach 1 1/2 Stunden  Flugzeit mit offenem Mund hatte. Dicke Babies haben rumgepöbelt, aber alles hat ein Ende. (Bis auf die Wurst, jaja)

Stockholm -> HBF -> Jugendherberge

Das ganze war mir etwas Suspekt, als ich die vermeintliche Jugendherberge gesehen habe und wohl in etwas weniger Plaiknerschen Maßstäben gerechnet hatten. Das kleine Haus war eine Shclossanlage mit eigenem See, Reitanlage und Konzerthalle. (Gab es doll Squaredance und Country Veranstaltung... "Wir haben beides, Country und Western!" 

 http://hagelby.se/

Haben uns noch zu viert insgesamt 2,5 Kilo Mampf gemacht und sind nu voll und fertig. Long story short wir leben hier wie die Könige, schwedisch ist eine einfach z verstehende Sprache ("Tittar ficken tu" und ich mach mich endlich auf die Suche nach dem Glück.

Ich fang da mal langsam mit einem Auswärtssieg an.

 

Zitate des Tages:

 
"Das ist doch echt wie türkischer Honig für einen kurdischen Diabetiker"

-Jonas-

 "Dann fällt eine große Bombe auf London und ganz Frankreich ist zerstört"

-Leo-

Ich hab schlechte Erfahrungen mit so großen Teilen"

-Simon- (Nach einem Gespräch über große billige Gelbwurst im Zaunpfahformat)

"Die haben mehr Fett im Gesicht als in der Friteuse"

-Meee-

 

 Fotos haben wir heute leider noch keine gemacht.

 

 

 

r3d1st am 23.9.07 14:11


Schweden 2007

Korsika oder Schweden?

Wollt ihr euch betrinken?

 Äh...

 Wenn nicht, dann Schweden.

 

 Naja, nachdem Simon, Jonas, Leo und ich es endlich geschafft hatten ein Ziel für unsere Sommerferienreise zu finden und wir es zudem noch auf die Reihe gebracht hatten alles fertig zu planen ging es los.

 Des weiteren werd ich die einzelnen Tage mit Bildern und Infos bis zum Ende der Reise zwei Wochen später schön wiedergeben.

 

So long,

              Ben
 

r3d1st am 21.9.07 15:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung